Anreise zum Eisacktalradweg

Werbung

Die Anreise zum Eisacktal Radweg ist mit dem Auto gar kein Problem. Die Ortschaft Brennero bzw. Brenner liegt direkt an der Passhöhe und kann mit dem PKW oder mit der Bahn sehr bequem erreicht werden. Mit dem PKW fährt man über die Brennerstraße oder die Brenerautobahn bis hin zur Brenner Passhöhe. Für eine geplante Tagestour kann das Fahrzeug in der Nähe des Radwegs auf einem Parkplatz an der Brenner Passhöhe stehen gelassen werden.

Werbung

Mit der Regionalbahn dauert die Anreise zum Brenner von Innsbruck aus ungefähr eine Stunde. Von Bozen in Südtirol über das Eisacktal ungefähr 1,5 Stunden. Auf der Eisacktal Abfahrt zwischen Brenner und Bozen kommt man mehrfach an Bahnhöfen vorbei wie zum Beispiel in Franzensfeste, Sterzing, Brixen oder Klausen. Vom Brennerbahnhof aus fährt man nur ein kleines Stück auf der Brennerstraße in Richtung Bozen. Nach ein paar hundert Metern sieht man auf der rechten Seite einen Parkplatz direkt am Eisacktal Radweg. Dieser Radweg ist gut ausgebaut und ist leicht abfallend. Hinter dem Brennerbad führt die Brennerbahn direkt in einen neuen Tunnel. Der Radweg folgt einer Trasse der früheren Bahnlinie bis hin zum alten Alstertunnel. Danach geht es weiter abwärts bis zum Bahnhof in Gossensass. Erst nach Gossensass muss mit teilweise kurzen steilen Anstiegen gerechnet werden. Im Verlauf des Radwegs kommt man in Summe auf circa 500 Höhenmeter.

Von Bozen aus ist die Rückreise sehr einfach. Der Bahnhof ist in unmittelbarer Nähe, so dass sich hier die Rückreise mit der Bahn anbietet. Das ist besonders für Tagestouren ratsam. Ansonsten kann natürlich in Bozen übernachtet werden und die Tour mit dem Fahrrad wieder auf dem Radweg zurückgelegt werden.

Werbung



Werbung